BVO News

19.02.2018
Deutscher Bauernverband e. V. (DBV)

Das Interesse an einer Umstellung auf Öko-Erzeugung bleibt bei den deutschen Bauern auf einem konstanten Niveau. Das zeigt das Umstellungsinteresse im DBV-Konjunkturbarometer. Im zweiten Jahr in Folge liegt dieses Umstellungsinteresse bei etwas über 15%. Zusammen mit den etablierten Öko-Landwirten liegt das theoretische Potenzial für Ökolandbau in Deutschland über 20%. Der Öko-Beauftragte des Deutschen Bauernverbandes, Heinrich Graf von Bassewitz weist darauf hin, dass die Realisierung dieses Potenzials und damit auch der Umfang der Öko-Umstellung eine Frage der Wirtschaftlichkeit sei.

31.01.2018
Deutscher Bundestag

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft hat sich am 31.01.2018 unter Vorsitz von Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU) konstituiert. Der Abgeordnete Alois Gerig (CDU) wurde zum Ausschussvorsitzenden des 38 Mitglieder zählenden Gremiums bestimmt.

17.01.2018
Deutscher Bauernverband e. V. (DBV)

Die wirtschaftliche Stimmung der deutschen Landwirte hat im Dezember 2017 einen weiteren Dämpfer erhalten. Ursache dafür sind nach den neuesten Daten des Konjunkturbarometer Agrar des Deutschen Bauernverbandes (DBV) pessimistischere Zukunftserwartungen. Dagegen ist die Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Lage seit Mitte 2017 nahezu unverändert geblieben. Die Investitionsbereitschaft der deutschen Landwirte hat wieder zugenommen. Gleichwohl liegt das für die kommenden Monate geplante Investitionsvolumen deutlich unter dem Stand der Jahre vor der Preiskrise 2015/16.

21.12.2017
Statistisches Bundesamt

Die Landwirte in Deutschland haben im Herbst 2017 auf einer Ackerfläche von 5,16 Millionen Hektar Wintergetreide ausgesät. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, liegt die Aussaatfläche von Wintergetreide für die Ernte 2018 damit um 120 900 Hektar (– 2 %) unter den Anbauflächen von 2017. Der Rückgang ist in einigen Bundesländern auf die ungünstigen Witterungsverhältnisse zurückzuführen. Zum Wintergetreide zählen Winterweizen, Wintergerste, Roggen und Wintermenggetreide sowie Triticale.

04.12.2017
Europäische Kommission

Einfachere Vorschriften und ein flexiblerer Ansatz werden dafür sorgen, dass die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) bei der Unterstützung der Landwirte greifbare Ergebnisse bringt und Anreize für eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft in der EU schafft. Dies sind die Eckpfeiler der Mitteilung der Europäischen Kommission zum Thema „Ernährung und Landwirtschaft der Zukunft“, in der Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die älteste gemeinsame EU-Politik zukunftssicher gemacht werden kann. Kernstück dabei ist es, den Mitgliedstaaten mehr Entscheidungsspielraum zu geben, wie und wo sie ihre GAP-Mittel investieren, um ehrgeizige gemeinsame Ziele in den Bereichen Umwelt, Klimawandel und Nachhaltigkeit zu erreichen.

17.11.2017
Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)

Wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) mitteilte, werden die aktualisierten Risikobewertungen über die potenziellen Risiken für Bienen durch Neonicotinoide (konkret: Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam) nach einer abschließenden Konsultationsrunde mit Experten in den Mitgliedstaaten im Februar 2018 abgeschlossen sein.

30.10.2017
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Seit Jahrzehnten verändert der Mensch die Erbinformation von Pflanzen oder Tieren, um neue Sorten oder Rassen zu erzeugen. Bestimmte neuere molekularbiologische Methoden, bekannt unter dem Sammelbegriff Genome Editing, ermöglichen zielgerichtete Eingriffe in das Erbmaterial. Erfolg versprechend ist insbesondere die Methode CRISPR/Cas9, die beispielsweise in der Landwirtschaft oder der Medizin eingesetzt werden könnte. Die Einstellung der Menschen in Deutschland gegenüber diesen neueren Methoden ist bisher jedoch kaum wissenschaftlich untersucht. Da das Wissen um die Einstellungen und den Kenntnisstand der Bevölkerung grundlegend für eine angemessene Risikokommunikation ist, hat das BfR in einer Studie Fokusgruppen-Interviews durchgeführt.

22.11.2017

Bereits im Jahr 2014 erweiterte die Bundeslehranstalt Burg Warberg ihr Seminar-Portfolio im Bereich Saatgut. Bei dem neuen Seminar „Saatgetreidefachhändler/in“ handelt es sich um das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Burg Warberg, BVO und Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter. Gemeinsam wurden die inhaltlichen Schwerpunktthemen sowie der zeitliche Rahmen dieses Seminars festgelegt. In diesem Lehrgang sollen Mitarbeiter in der Saatgutwirtschaft von anerkannten Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden eine umfassende fachliche und rechtliche Ausbildung erhalten.

19.10.2017
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat dem BVO die Statistische Erfassung und Auswertung des grenzüberschreitenden Saatgutverkehrs im Wirtschaftsjahr 2016/17 der Bundesrepublik Deutschland zugesandt. Die Statistiken enthalten die Ein- und Ausfuhr von landwirtschaftlichem und gartenbaulichem Saatgut und können hier abgerufen werden.

06.10.2017
Ökolandbau.de

Insgesamt nahm die Zahl der Biobetriebe 2016 mit über fünf Prozent ähnlich stark zu wie im Vorjahr. Ende 2016 wurden 27.132 Biobetriebe gezählt. Damit arbeitet inzwischen jeder zehnte Betrieb in Deutschland ökologisch. Ein großer Teil der Umstellerbetriebe sind Milchviehhalterinnen und -halter, die aufgrund der Preiskrise am konventionellen Milchmarkt umgestellt haben.

Seiten