BVO News

05.07.2018
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Die Nutzung der enormen Kulturpflanzenvielfalt in Forschung und Züchtung ist eine Grundlage der Ernährungssicherung. Weltweit wird diese Vielfalt in Sammlungen wie der deutschen Genbank des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung erhalten.

02.07.2018
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Der Anbau biologischer Lebensmittel ist auf geeignete Sorten und Anbaumethoden angewiesen. Die Etablierung einer auf die Bedürfnisse des Biolandbaus fokussierten Züchtung ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere Steigerung der Effizienz in der biologischen Nahrungsmittelproduktion. Auch die Zunahme gentechnisch veränderter Sorten, die zunehmende Konzentration des Saatgutmarktes und die eingeschränkte Nutzung genetischer Ressourcen durch die Patentierung von Lebewesen verlangen nach alternativen Ansätzen in der Pflanzenzüchtungsforschung.

25.06.2018
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Am 19. Juni hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, ihre 100 Tage Bilanz vorgelegt und elf Themenschwerpunkte hervorgehoben. Demnach legt Klöckner ihren Fokus auf gesunde Ernährung mit Schwerpunkt Kinder- und Seniorenernährung, auf die Wertschätzung der Lebensmittel und der Leistung der Landwirte. Auf der Agenda für die Umsetzung der 100 Tage Projekte stehen unter anderem die Steigerung des Tierwohls und eine Tierwohlkennzeichnung, mehr Schutz für Bienen und Insekten und eine Reduktion von Pflanzenschutzmitteln.

14.06.2018
Getreidefonds Z-Saatgut e. V. (GFZS)

Die deutschen Getreidezüchter haben mit der Gründung des Getreidefonds Z-Saatgut e. V. (GFZS) einen ersten wichtigen Schritt unternommen, das Image von Z-Saatgut im Getreidebereich weiter zu verbessern. Mit professionalisierten Strukturen, personeller Aufstockung und klaren Themenverantwortlichkeiten wird die bisherige Arbeit des Gemeinschaftsfonds Saatgetreide (GFS) entscheidend weiterentwickelt.

01.06.2018
Bundesverband der VO-Firmen e. V.

Aus den Zahlen der 12 Saatgutanerkennungsstellen der Länder geht hervor, dass mit 96.000 ha etwa 800 ha weniger Wintergetreidesaatgut-Vermehrungsfläche angemeldet worden ist als im Vorjahr. Vor allem die Winterweizenvermehrung trägt mit einer Abnahme von rund 1.100 ha (50.900 ha) erheblich zur Gesamtreduktion bei.

01.06.2018
Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

Ab heute stellt das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein (LVermGeo SH) Satellitenkorrekturdaten, einen so genannten R-HEPS-Dienst (reduzierter hochpräziser Echtzeit-Positionierungsservice), zur Verfügung. Damit erweitert das LVermGeo SH sein Angebot im Bereich der Satellitenpositionierungsdienste.

27.04.2018
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

Der Ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel hat am 27. April 2018 einem Vorschlag der Europäischen Kommission zugestimmt, die Verwendung der drei neonikotinoiden Wirkstoffe Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam im Pflanzenschutz weiter einzuschränken. Pflanzenschutzmittel mit diesen Wirkstoffen dürfen künftig nur noch in festen Gewächshäusern und zur Behandlung von Saatgut, das im Gewächshaus angebaut wird, angewendet werden. Die entsprechenden Pflanzen dürfen später nicht im Freien ausgepflanzt werden, sondern müssen bis zur Ernte bzw.

29.03.2018
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Die Journalistin Andrea Zückert übernimmt die Leitung des Medien – und Kommunikationstabs im Bundesministerium für Ernährung – und Landwirtschaft. Die langjährige ARD-Korrespondentin berichtete acht Jahre aus dem ARD-Hauptstadtstudio über politische Themen von Bundestag und Bundesregierung und war verantwortlich für das Ressort Landwirtschaft.

20.03.2018
Julius Kühn-Institut (JKI)

Die Weizen Initiative, die durch die G20 Agrarminister initiiert wurde, um die globale Weizenforschung zu koordinieren, ist mit ihrem Hauptsitz nach Berlin umgezogen.

15.03.2018
Deutscher Bundestag

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft hat sich am 14. März 2018 gegen ein Freilandverbot für Neonikotinoide ausgesprochen. Mit der Mehrheit der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, AfD und FDP gegen die Stimmen der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen wurde ein entsprechender Antrag der Grünen abgelehnt, der als Stellungnahme gegenüber der Bundesregierung gemäß Artikel 23 Absatz 3 des Grundgesetzes die Mitwirkung des Parlaments an Rechtsetzungsakten der EU vorgelegt worden war.

Seiten