30.11.2020
BVO-News

Im Rahmen der Beschlussfassung zur zweiten Verordnung zur Änderung saatgutrechtlicher Verordnungen und zur Änderung der Anbaumaterialverordnung am 06.11.2020 im Bundesrat wurde folgendes berücksichtigt: Es ist in Zukunft nicht mehr notwendig, eine zweite Beprobung auf Ackerbohnen- bzw. Erbsenkäfer durchzuführen (gültig für Ackerbohnen bzw. Erbsen).

30.11.2020
BVO-News

Das BVO-Info Nr. 11/2020 mit folgenden Themen ist erschienen:

  1. Änderung saatgutrechtlicher Verordnungen erfolgreich im Bundesrat beschlossen
  2. Neues Grundsatzprogramm auf der Bundesdelegiertenkonferenz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verabschiedet
  3. Aktuelles zur Pflanzenzüchtung
  4. Ergebnisse der Saatgutüberwachung
30.10.2020
BVO-News

Die Entscheidung 2003/17/EG des Rates von 2002 betrifft die Gleichstellung von Feldbesichtigungen von Saatgutvermehrungsbeständen in Drittländern und die Gleichstellung von in Drittländern erzeugtem Saatgut. Die nationalen Bestimmungen, denen das in diesen Ländern geerntete und kontrollierte Saatgut hinsichtlich seiner Eigenschaften sowie der Modalitäten seiner Prüfung, Identitätssicherung, Kennzeichnung und Kontrolle unterworfen ist, bieten die gleiche Gewähr wie die Anforderungen, die für das in der Europäischen Union geerntete und kontrollierte Saatgut gelten.

30.10.2020
BVO-News

Das BVO-Info Nr. 10/2020 mit folgenden Themen ist erschienen:

  1. BVO Mitgliederversammlung erfolgreich digital durchgeführt
  2. Umweltminister geben grünes Licht für die EU-Biodiversitätsstrategie
  3. Ukraine stellt Antrag auf Gleichstellung des Getreidesaatgutes
  4. Insekten sterben nicht durch Windräder
23.10.2020
Pressemitteilung

Virtuelle Mitgliederversammlung des BVO erfolgreich durchgeführt

„Als Vermehrungsorganisationen haben wir den Anspruch, Kompetenz zu aktuellen Saatgutthemen zu bündeln und erster Ansprechpartner in Sachen Saatschutz zu sein“, so Jörg Hartmann, Vorsitzender des Bundesverbandes der VO-Firmen e. V. (BVO) anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung am 20.10.2020. Diese musste aufgrund der Umstände virtuell erfolgen. In diesem neuen Format könne jedoch auch eine Chance liegen, bekräftigte der Vorsitzende. Aktuelle Themen würden schneller und ohne logistischen Aufwand aufgegriffen und mit den Mitgliedern diskutiert.