29.04.2022
BVO-News

In der aktuellen Antwort (Drucksache 20/1394) befasst sich die Bundesregierung mit dem Einsatz und der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland als auch in der EU und teilweise auch mit Blick auf die globale Situation. Dargestellt wird unter anderem der Absatz der Pflanzschutzmittel in den letzten Jahren, dies muss jährlich an das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit gemeldet werden. So schwanken die Absatzzahlen von Wirkstoffen um die 30.000 Tonnen; dies zeigt den „Einfluss der Witterung“.

29.04.2022
BVO-News

Das BVO-Info Ausgabe April 2022 mit folgenden Themen ist erschienen:

  1. Fachgespräch Saatgutbehandlung – BVO wendet sich schriftlich an die Behörden
  2. Pflanzenschutz in der Landwirtschaft - Antwort der Bundesregierung
  3. Aktueller Stand: Züchtungsmethoden
  4. Aufwandsentschädigungen für die Bereitstellung der Auskünfte zur Lohnaufbereitung
04.04.2022
BVO-News

Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) führte die AFC Consulting GmbH in Bonn eine Studie zu den Importen von gebeiztem Saatgut durch. Im Abstract ist zu lesen:

„In Deutschland darf aus der EU importiertes gebeiztes Saatgut ausgebracht werden, selbst wenn es mit Pflanzenschutzmitteln behandelt ist, welche keine Zulassung in Deutschland besitzen.

02.03.2022
BVO-News

Gemäß den Aussagen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lassen sich die möglichen Folgen des aktuellen Krieges folgendermaßen festhalten: „Zu den Agrarmärkten – insbesondere dem Weizenmarkt – ist festzuhalten: Das BMEL beobachtet und bewertet gemeinsam mit der EU aufmerksam die Entwicklung in der Region und ihre möglichen Auswirkungen auf die Agrar- und Düngemittelmärkte.

01.02.2022
BVO-News

Am 14.01.2022 hat die Mitgliederversammlung des GFZS die Einführung des neu entwickelten und vom Julius Kühn-Institut (JKI) anerkannten QSS-BeiZplus-Zertifizierungssystems beschlossen. Dieses Zertifizierungssystem stellt eine Erweiterung des bisherigen Qualitätssicherungssystems für Z-Saatgut (zukünftig: QSS-Basis-Zertifizierung) dar und steht allen Aufbereitern von Z-Saatgut offen, die moderne Beizmittel anwenden möchten, welche mit entsprechenden BVL-Anwendungsbestimmungen versehen sind.