BVO News

31.08.2023

Anlässlich eines Interviews der agrarzeitung (az) mit dem Vorsitzenden Jörg Hartmann, wagten wir einen Blick in die derzeit laufende Saatgutsaison. Hier finden Sie die bisherigen Ergebnisse unserer Gespräche:

Wintergerste

  • die Ernte erfolgte noch größtenteils vor dem Regen
  • bundesweit blickt man auf gute Qualitäten und Quantitäten zurück
  • hier und da verzeichnet man Trockenschäden
  • Verfügbarkeit des entsprechenden Saatgutes wird gegeben sein
28.07.2023

Am 5. Juli 2023 veröffentlichte die EU-Kommission nicht nur den Entwurf der Einordnung der neuen Züchtungsmethoden, sondern auch den der Überarbeitung der Saat- und Pflanzgutrichtlinien (Plant Reproductive Material, PRM) – nahezu ohne mediales Beiwerk. Das war auch wenig verwunderlich angesichts der aktuellen Debatte um die neue oder alte Gentechnik. Aber was steht denn drin?

03.07.2023

Ende des Monates trafen sich die Landwirtschaftsminister der Mitgliedstaaten und tauschten sich neben wichtigen Themen aus der Fischerei auch zum Pflanzenschutzpaket aus. Am Ende der schwedischen Ratspräsidentschaft wurde ein Fortschrittsbericht zum Thema Einsatz von Pflanzenschutzmitteln vorgelegt.

01.06.2023

„Die Bundesregierung will die Züchtung von klimaangepassten und robusten Pflanzensorten unterstützen. Im Koalitionsvertrag sei vereinbart, dass die verschiedenen Ressorts ihren Zuständigkeiten entsprechend unterschiedliche Forschungs- und Entwicklungsansätze im vorwettbewerblichen Bereich der Züchtungsforschung fördern, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (20/6678) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion. Die EU-Kommission habe die Absicht, die europäischen Gentechnikregeln und ihre Folgen zu überarbeiten.

02.05.2023

Mit Spannung erwartet die Agrarbranche zwei angekündigte Gesetzesdossiers der EU-Kommission zu den Themen Neue Züchtungstechniken (NZT) und Pflanzenvermehrungsmaterial. Diese sollten eigentlich am 7. Juni 2023 veröffentlicht werden. Nun bestätigten Beamte der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz (GD SANTE), dass es zu Verzögerungen kommen wird. Beide Vorschläge werden voraussichtlich erst Ende Juni oder sogar erst im Juli vom Kollegium der Kommission (vergleichbar dem deutschen Regierungskabinett) angenommen.

31.03.2023

In der europäischen Biodiversitätsstrategie für das Jahr 2030 ist ein Vorschlag für eine Verordnung über die Wiederherstellung der Natur angekündigt. Darin sollten mehrere verbindliche Wiederherstellungsziele und -verpflichtungen für ein breites Spektrum von Ökosystemen (auch landwirtschaftliche Flächen) festgelegt werden. Um diese Ziele zu erreichen, sind die Mitgliedstaaten aufgerufen, eigene Wiederherstellungspläne auszuarbeiten – diese werden dann von der Europäischen Kommission bewertet.

01.03.2023

Eine „konstruktive Debatte“ zur anstehenden EU-Verordnung soll durch die Veröffentlichung der Zahlen angeregt werden. Die Autoren Lisa Eichler (Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung) und Dr. Carsten Brühl (Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern) haben Zahlen zusammengetragen, die die Auswirkungen der aktuellen Vorstellungen konkretisieren.

01.02.2023

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) berät das Parlament und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels. In einer seiner letzten Studien befasst sich das Büro mit den Aufgaben und Herausforderungen einer vielfältigen und vielfaltsfördernden Pflanzenzüchtung - Herausforderungen für die Pflanzenzüchtung – Auswirkungen des Strukturwandels in der Pflanzenzüchtung auf die genetische Diversität, die Sortenvielfalt und die Leistungsfähigkeit der heimischen Landwirtschaft.

21.12.2022

Die europäische Kommission plant - wie fast 10 Jahre zuvor - die europäischen Saatgutrichtlinien zu überarbeiten. Diese Überarbeitung bedarf der Zustimmung des Europäischen Rates und des Europäischen Parlamentes. Derzeit existieren 12 Richtlinien, dabei sind fünf für den professionellen und landwirtschaftlichen Bereich entscheidend (Getreide, Betarüben, Pflanzkartoffeln, Futterpflanzen und Öl- und Faserpflanzen). Im Laufe des Gesetzgebungsprozesses wurde in diesem Jahr eine öffentliche Konsultation durchgeführt. Dabei sollen die Meinungen u. a.

02.12.2022

Ende November trafen sich Vertreter des Bundes, der Länder, Verbände und anderer Interessensvertretungen in Bonn zum jährlichen Forum Nationaler Aktionsplan zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (NAP). Erstmalig dabei waren wieder die einst ausgestiegenen NGOs, wie beispielweise PAN, enkeltaugliche Landwirtschaft und Deutscher Naturschutzring. Dieses Forum diente bislang der Weiterentwicklung des NAP und der Ausgestaltung der Ziele.

Seiten